02251 71019

Umschreibung eines ausländischen Führerscheines

Mit einem gültigen ausländischen Führerschein (aus einem Staat außerhalb der EU) darf der Inhaber nur sechs Monate ab Wohnsitzname in Deutschland Kraftfahrzeuge im Umfang der Berechtigung führen. Danach muss der ausländische Führerschein in einen deutschen Führerschein umgeschrieben werden.

 

Für die Führerscheinstelle benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Übersetzung des ausländischen Führerscheins (vom ADAC)
  • Teilnahme an einem Erste Hilfe Kurs
  • Sehtest
  • Biometrisches Passbild
  • Bearbeitungsgebühr
  • Fahrerlaubnisantrag

Mehr Infos und Auskünfte bekommt Ihr in einer unserer Filialen.